Blick zurück nach vorn: Die Geschichte der JOHANN CARL MÜLLER-STIFTUNG

Seit mehr als 45 Jahren dem Menschen verpflichtet: Die JOHANN CARL MÜLLER-STIFTUNG wurde am 11. Juli 1963 in Hamburg gegründet. Johanna Schwerin und ihre Tochter Anneliese Beermann gründeten die Stiftung im Andenken und Namen ihres Vaters und Großvaters Johann Carl Müller (1867–1944), der ein bedeutender, sozial orientierter Industrieller seiner Zeit und Gründer der Dresdner Universelle war. 

Die JOHANN CARL MÜLLER-STIFTUNG verfolgt im Rahmen ihrer wirtschaftlichen Möglichkeiten ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige und mildtätige Zwecke. Diese verwirklichen wir durch die Errichtung und den Erwerb sowie den Betrieb und die finanzielle Förderung von sozial ausgerichteten, gemeinnützigen Einrichtungen wie  

-              Studentenwohnheimen
-              Altenheimen, Pflegeeinrichtungen und Ambulanten Diensten
-              integrativen Kindergärten
-              Schuleinrichtungen
-              Hospizen. 

 

Anhand der bisher verwirklichten Projekte können Sie verfolgen, wie engagiert sich die Stiftung an ihren
Satzungszielen orientiert:

1969

 

Einweihung eines Studentenwohnheims in Hamburg-Bergedorf
- 180 Studentenzimmer und 5 Appartements für Dozenten der Hochschule für
Angewandte Wissenschaften (HAW)

1974

 

Einweihung einer Senioren-Wohnanlage in Hamburg-Sasel
- 118 Ein-Zimmer-Wohnungen, 20 Zwei-Zimmer-Wohnungen

1979

Errichtung des stationären Pflegeheims in Hamburg-Sasel
- 20 Pflegeplätze, alle Pflegestufen

 

1984

 

Errichtung von Studentenpaarwohnungen in Hamburg-Bergedorf
- 28 Wohnungen für Studentenpaare mit und ohne Kinder

1987

 

Erweiterung des Pflegeheims in Sasel
- jetzt 26 Pflegeplätze

1989

 

Eröffnung des Montessori-Kinderhauses in Freiburg/Breisgau
- Integrations-Kindergarten nach Maria Montessori (2 Gruppen)
- Therapieverein zur therapeutischen Betreuung von Kindern
- Montessori-Schule

1995

 

Gründung des Ambulanten Dienstes für die Seniorenwohnanlage in Sasel

2000–2003

 

Umbau des Wohnhauses von Johann Carl Müller in Dresden
(nach einer Schenkung der Stifterin Anneliese Beermann)
- 5 betreute Seniorenwohnungen
- Seminar-/Veranstaltungsräume für soziale/gemeinnützige Träger

2005–2006

 

Neubau eines Wohnhauses auf demselben Grundstück
(nach einer Spende der Stifterin Anneliese Beermann)
- 28 Wohnungen für Betreutes Wohnen

2006

 

Erweiterung des Ambulanten Dienstes
-Ambulante Pflege und Betreuung im gesamten Hamburger Alstertal